Wie man spielt

Aus Sea of Thieves Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Guide deckt das Überleben in der ersten Stunde von Sea of Thieves ab. Ohne Stowaway Pup wäre dieser Guide nicht möglich!

Kommunikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sea of Thieves ist sehr teambasiert, demnach ist die Kommunikation mit deiner Crew sehr wichtig. Ein gutes Mikrofon trägt hier schon einen großen Teil zur effektiven Kommunikation mit anderen bei. Wenn du keines hast, nutze das kontextbasierte, nicht-verbale Kommunikationssystem: Ein schöner Name für ein simples System, bei dem du nur G oder Hoch auf dem D-Pad drücken und ein Kommando auswählen musst, damit dein Charakter dieses für dich schreit.
  • Problematische Spieler können mithilfe einer Abstimmung in den Knast gesteckt werden. Freigelassen werden sie durch eine weitere Abstimmung oder indem sie verrotten, bis sie das Spiel verlassen.

Bewegung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Fuß
  • Wenn du zurückliegst, weil du vom Schiff gefallen bist, ist das in Sea of Thieves kein Weltuntergang (im Gegensatz zur Realität). Schwimme vom Schiff weg oder lass es davon segeln, bis schließlich eine Meerjungfrau erscheint und dich zurück teleportiert.
  • Mit dem Entermesser in der Hand kannst du einen Ausholangriff ausführen (Taste zum Angreifen 2 Sekunden lang halten), um einen Sprung ins Wasser zu machen, anstatt einfach wie ein nasser Sack ins Wasser zu fallen.
Segeln
  • Segeln ist eine Kunst. In Sea of Thieves bedeutet das, deine Geschwindigkeit zu maximieren. Das machst du, indem du deine Segel so ausrichtest, dass sie den Wind fangen - stell dir die Segel wie eine Art "Eimer" für Wind vor.
  • Wo wir schon von Kunst sprechen: Manchmal ist es eine Kunst, sich mit anderen abzusprechen. Also sieh zu, dass du dich mit den restlichen Crewmitgliedern absprichst und ihr gemeinsam plant, in welche Richtung ihr segeln wollt.
  • Ein cooler Trick, der beim Manövrieren praktisch sein könnte ist die sogenannte "Handbremse": Dreh das Steuerrad ganz nach links oder rechts, dann lass den Anker hinunter und schau dabei zu, wie das Schiff ausbricht. Wenn du weiterfahren möchtest, musst du den Anker logischerweise wieder hochziehen.
Kampfmanöver
  • Manchmal ist Segeln mit Höchstgeschwindigkeit nicht die Lösung. Du kannst häufig bessere Ergebnisse erzielen, wenn du die Anzahl der heruntergelassenen Segel reduzierst, was für bessere Manövrierbarkeit sorgt und dich engere Kurven fahren lässt. Auch haben deine Kanoniere dann mehr Zeit, ihre Kanonen auszurichten, vor allem bei schlechten Seeverhältnissen.
  • Die Geschwindigkeit auf Null zu reduzieren kann auch effektiv sein. Dadurch kannst du das Schiff auf der Stelle drehen und erhältst so exzellente Genauigkeit.
Steckenbleiben
  • Manchmal steckst du fest. Keine Panik: Ziehe alle Segel hoch und drehe das Steuerrad. Wenn das nicht funktioniert, na dann... dann ist Panik angesagt. Nutze hier die "Schiff versenken"-Option im Menü (jedes Crewmitglied muss zustimmen).

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiffe
  • Jedes Schiff hat unterschiedliche Eigenschaften.
    • Die Schaluppe ist ein kleines Schiff für ein oder zwei Crewmitglieder. Jedoch ist sie ziemlich effektiv, wenn es darum geht, Wasser aus dem Schiff zu bekommen, da du es einfach aus den Fenstern schmeißen kannst. Diese Eigenschaft macht sie gleichzeitig auch verwundbar gegenüber Löchern im Mitteldeck, also repariere diese so schnell es geht, außer du magst Wellen, die dir Wasser in deinen Laderaum spülen.
    • Die Galeone ist groß und belastbar, benötigt aber eine große Crew und effektive Kommunikation. Wenn diese fehlt, kann das mittlere Segel hochgezogen werden, um dem Steuermann freie Sicht zu geben, bis ihr euch auf eine gemeinsame Sprache geeinigt habt. Hier gilt, wie bei der Schaluppe auch: Immer das Mitteldeck reparieren.
  • Grundsätzlich sind Schiffe ziemlich belastbar, aber wenn du durch einen Sturm segelst, kann es zu kleineren Schäden kommen. Sofort reparieren!
Ausrüstungen und Käufe
  • Geld erhält man durch das Abgeben von Schatzkisten bei den Goldsammlern. Seefahrten, die dir Schatzkisten geben, kannst du von Kaufleuten unter den Goldsammlern erhalten.
  • Laternen sorgen für Licht, also schalte sie sofort aus, wenn du nachts unbemerkt bleiben willst. Natürlich garantiert das keine Unsichtbarkeit, aber du kannst dich auf etwas Entfernung gut davonschleichen.
  • Kenne die speziellen Entermesser-Manöver.
Verschiedenes
  • Du kannst den Kompass hochhalten, indem du den rechten Trigger oder die linke Maustaste drückst. Dadurch wirst du langsamer und du hörst deine Schritte: Perfekt, um einen Schatz zu orten.
    • Bananen stellen Leben her. Lecker! Jede Banane stellt 25% deiner Lebenspunkte her und es ist immer eine gute Idee, einige davon (sowohl bei dir als auch auf dem Schiff) immer dabei zu haben... es sei denn, du stirbst gerne.
    • Holzplanken stopfen Löcher im Schiff. Nutze sie, wenn die feindliche Crew dir welche ins Schiff schießt.
    • Eimer werden dazu verwendet, Wasser aus dem Schiff zu entfernen oder Kotze zu fangen. Denke daran, das Wasser über Bord zu schmeißen. Wenn du nur ein Deck hochgehst und es auf den Boden kippst, fließt es einfach wieder zurück in den Rumpf und nervt deine Crew, wenn das Schiff untergeht.
      • Was das Kotze fangen angeht: Trinke genug Grog und du wirst kotzen. Das kannst du dann in einem Einer auffangen und auf andere Leute schmeißen.
  • Alle diese Vorräte können aus Fässern auf Inseln oder im Meer gesammelt werden. Du kannst diese dann in entsprechend beschrifteten Fässern (bis zu 100 jeweils) auf dem Schiff unterbringen. Achte darauf, dein Inventar zu leeren, bevor du auf eine Insel gehst (behalte ein paar Bananen, falls etwas schiefgeht).

Erkundung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Es gibt eine harte Grenze bei der Erkundung: Die Ränder der Karte. Wenn du außerhalb dieser Ränder segelst, wird dein Schiff dauerhaft Schaden nehmen. Also verlasse nicht die Ränder der Welt.
Schätze finden
  • Schatzkisten geben Geld. Um diese zu finden, kannst du:
    • Seefahrten von Goldsammlern erhalten.
    • Sie auf versunkenen Schiffen finden (erscheinen zufällig).
    • Sie auf Inseln finden (erscheinen zufällig).
  • Schatzkarten können nicht zwischen Crews geteilt werden. Jedoch können Schatzkisten erscheinen, wenn andere Crews in der Nähe sind und du kannst zusehen, welche Gier sie sich zuerst schnappt.
  • Alternativ kannst du anderen Spielern auflauern. Nach dem Versinken schwimmen jegliche Schatzkisten, die das Schiff mit sich trug, an die Oberfläche und bleiben dort für eine kurze Zeit... umgeben von Haien. Schnapp sie dir, bevor sie versinken.
Schätze beschützen
  • Abgesehen vom nicht-Sinken: Versuche, deine wertvollen Schätze zu verstecken oder aufzuteilen. Lege gewöhnliche Kisten in der Unterkunft des Captains, auf dem oberen oder mittleren Deck oder anderen offensichtlichen Plätzen ab, um diese als Köder zu nutzen. Die meisten Spieler sind risikoscheu und nehmen an, dass das das Beste ist, was ihr habt.
  • Lege wertvolle Kisten an Orten ab, die nicht so offensichtlich oder gut versteckt sind. Werde kreativ: Du kannst sie bei der Galeone auf dem Balkon der Unterkunft des Captains, im Mastkorb, auf den Querbalken und vielen anderen Orten ablegen. Denke daran, die Laternen auszumachen, um ihnen den letzten Schliff an Tarnung zu geben.

Kampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andere Schiffe zu bekämpfen ist etwas schwerer als zielen und schießen. Um den Feind zu versenken, musst du dafür sorgen, dass dessen Schiff mit Wasser vollläuft. Das erreichst du, indem du auf Stellen auf oder unter dem Wasserspiegel zielst. Schüsse oberhalb des Wasserspiegels werden zwar Löcher in den Rumpf und das Deck schießen und die Crew nerven, sind aber keine sofortige Gefahr.
  • Dieselbe Stelle mehrmals abzuschießen, wird das Loch nicht größer machen. Du wirst nur jeden treffen, der versucht das Loch zu stopfen und diesen dabei unterbrechen. Verteile die Schüsse, um der feindlichen Crew mehr Arbeit zu geben und schieße ab und zu auf bereits existierende Löcher um sie von anderen, wichtigen Löchern abzulenken.
  • Beim Versenken von Schiffen gilt grundsätzlich:
    • Die Galeone ist anfällig für Überflutungen. Ein Spieler kann bis zu drei Löcher selbst stopfen. Bei weiteren Löchern wird er Hilfe brauchen (da er bis ganz nach oben rennen muss, um das Wasser aus dem Laderaum zu bekommen). Also frag nach Hilfe oder fokussiert eure Schüsse.
    • Die Schaluppe ist hier etwas verzeihender, da ein Spieler ohne Probleme bis zu sechs Löcher gleichzeitig stopfen kann. Sie ist aber extrem verwundbar für Angriffe von hinten.
  • Sei kreativ beim Angreifen oder Verteidigen. Das heißt:
    • Die Handbremsentechnik kann defensiv eingesetzt werden, wenn man ein anderen Schiff entert und dessen Anker herunterlässt. Springe dann wieder vom Schiff und spring mit der Meerjungfrau wieder zurück auf dein Schiff. Wenn du ein anderes Schiff bekämpfst, lass ein Mitglied deiner Crew aufpassen, dass keiner dein Schiff entert.
    • Wenn du Löcher in das feindliche Schiff schießt, kann jemand, der das Schiff entert, sie davon abhalten, es zu reparieren und sie aus der Balance bringen.
Unfaires Kämpfen (und Kontern)
  • Diskretion ist meistens der bessere Teil von Tapferkeit. Ihr seid alle Piraten und jeder Piratenkodex, an sie die Leute halten ist zum Teil Richtlinie und zum Teil Kochbuch... erwarte also nicht, dass sie sich immer genau daran halten. Das bedeutet:
    • Wenn du an einem Außenposten ankommst und dein Schiff voll mit Beute ist, während ein anderes Schiff gerade ablegen will, werden sie vermutlich ihre Chancen nutzen und dich überfallen.
    • Du kannst versuchen, feindliche Schiffe anzulocken, während deine Crew über Bord springt und die Beute verkauft. Das ist auf höhere Entfernung effektiver, da Spielernamen so nicht sichtbar sind.
    • Wenn sie näher sind, kannst du denselben Trick anwenden, jedoch machst du einen Ködersprung über Bord, ohne eine Kiste zu tragen. Das verfolgende Schiff könnte dann vielleicht hinter dir her rennen, anstatt weiterzukämpfen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]